Aktuelles

20Feb

Akkreditierte Qualifizierung Hilfskraft im Gartenbau

Die proTeam Himmelsthür GmbH in Hildesheim bietet ab Dezember 2018 eine akkreditierte Qualifizierung zur Hilfskraft im Gartenbau für Menschen mit Behinderung an. Bei einem feierlichen Empfang im Zentrum für Berufliche Bildung überreichten Vertreter der Landwirtschaftskammer Niedersachsen die Urkunden. Damit ist die Auditierung des neuen Angebotes offiziell erfolgreich abgeschlossen.

20. Februar 2019 // News, Praxis und Konzepte
15Feb

Inklusive berufliche Qualifizierung Betreuungshelfer

Die erste inklusive berufliche Qualifizierung bei der Lebenshilfe Cuxhaven als Betreuungshelfer / Betreuungshelferin endete jetzt mit der Übergabe der Zertifikate. Die Qualifizierung öffnet Menschen mit und ohne Behinderung den Weg in den 1. Arbeitsmarkt. Es bestehen angesichts des Fachkräftemangels in der Pflege gute Chancen für die 14 neuen Betreuungshelferinnen und –helfer, in stationären Einrichtungen eine Beschäftigung zu finden.
„Zum ersten Mal hat es in Cuxhaven eine solche Qualifizierung für Menschen mit und ohne Beeinträchtigung gegeben“, resümierte Werner Ludwigs-Dalkner, Geschäftsführer der Werkhof und Wohnstätten Lebenshilfe Cuxhaven. „Wenn man qualifizierte Lehrerinnen und Lehrer hat, die mit einer solchen Gruppe umgehen und das Lerntempo individuell anpassen können, dann gelingt so etwas“, lobt er. Für Anfang dieses Jahres kündigte er eine zweite derartige Maßnahme an.

15. Februar 2019 // News, Praxis und Konzepte
04Feb

Gespräch mit Landtags-Sozialausschuss 31.01.2019

Ende Januar 2019 führte die LAG:WfbM im Rahmen eines Mittags-Imbisses ein Gespräch mit dem Sozialausschuss des Niedersächsischen Landtags, Schwerpunkt-Thema war die Schaffung von arbeitsmarktnahen Arbeitsplätzen für in WfbM beschäftigte Menschen mit Behinderung.

Die Werkstätten in Niedersachsen bemühen sich seit vielen Jahren für diese WfbM-Beschäftigten Arbeitsplätze zu schaffen, die nah am ersten Arbeitsmarkt sind. Es geht um den Personenkreis von Menschen mit Beeinträchtigung, die in absehbarer Zukunft nicht - auch nicht mit dem Budget für Arbeit - auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt tätig werden können. Für sie haben die Werkstätten bereits Arbeitsangebote in Cafés, Restaurants, Kantinen, Sozialkaufhäusern, Gärtnereien, Schlossereien usw. geschaffen. Diese Angebote zeichnen sich dadurch aus, dass sie dezentral in kleinen Einheiten im Gemeinwesen durch Werkstatt-Träger betrieben werden. Sie kommen damit einer inklusiven Arbeitswelt am nächsten.

4. Februar 2019 // News, Politik
12Dez

Sprachkurs für Menschen mit Behinderung und Migrationshintergrund

Die Gemeinnützigen Werkstätten Oldenburg e.V führen seit Anfang August in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule (VHS) Oldenburg ein Sprachkursangebot für zugezogene beschäftigte Mitarbeiter mit Behinderung durch. Das Kursangebot mit Modellcharakter wird finanziell durch die Landessparkasse zu Oldenburg (LzO) und dem Oldenburgischen Generalfonds unterstützt.

Gelingende Kommunikation ist der Schlüssel für Inklusion und die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben. Aktuelle gesellschaftliche Entwicklungen spiegeln sich auch in Einrichtungen der Behindertenhilfe wider. So wurden in den letzten zwei bis drei Jahren vermehrt Menschen mit Behinderung aus Syrien, Afghanistan, dem Irak oder anderen Ländern, aus denen seit 2015 ein vermehrter Zuzug nach Deutschland stattfindet, bei den Gemeinnützigen Werkstätten Oldenburg e.V. (GWO) beschäftigt.

12. Dezember 2018 // News, Praxis und Konzepte
28Nov

"Emder Bienchen": Die Bienenwiese der obw in Emden trägt Früchte

Naturschutz und Inklusion miteinander zu verbinden, das ist der Ostfriesischen Beschäftigungs- und Wohnstätten GmbH (obw) aus Emden gelungen: sie funktionierte eine brachliegende Fläche kurzerhand zur Bienenwiese um, die nun zehn Völkern eine Heimat bietet, dort wird nun auf 13.500 Quadratmetern Nektar gesammelt.

28. November 2018 // News, Praxis und Konzepte
26Nov

Erstes inklusives Café in Russland

Menschen mit Behinderung finden als gleichberechtigte Mitglieder Anerkennung in der Gesellschaft – diesem Gedanken verschreiben sich die Gemeinnützigen Werkstätten Oldenburg e. V. (GWO) u. a. mit dem Projekt-Café Kurswechsel. Seit 2010 werden in dem Café in den Räumen der Volkshochschule Oldenburg Menschen mit Behinderung fachlich angeleitet auf das Berufsleben vorbereitet. Erreicht wird die Förderung des Menschen mit Behinderung im Café Kurswechsel durch Einsatz eines Symbolsystems, das parallel zur Schrift eingesetzt wird. Dies bietet MitarbeiterInnen mit Behinderung die Chance, eine Bestellung aufzunehmen, auch wenn sie nicht lesen und schreiben können. Auch Kunden, die Schwierigkeiten mit dem geschriebenen Wort haben, dient es als Hilfe.

26. November 2018 // News, Praxis und Konzepte
19Nov

BAGüS-Kennzahlenvergleich Eingliederungshilfe 2016

Die Bundesarbeitsgemeinschaft der überörtlichen Sozialhilfeträger hat für 2016 wieder einen Kennzahlenvergleich der Eingliederungshilfe über alle Bundesländer erstellt und veröffentlicht.
Zentrale Ergebnisse des Kennzahlenvergleichs Eingliederungshilfe 2016 im Bereich Arbeit und Beschäftigung sowie Tagesförderstätten
Ende 2016 waren bundesweit knapp 307.500 Personen in einer Werkstatt für Menschen mit Behinderung (WfbM) beschäftigt oder besuchten eine Tagesförderstätte, das sind 2.450 Personen bzw. 0,8 Prozent mehr als im Jahr zuvor, seit 2014 ist diese Zahl im Jahresdurchschnitt um 0,9 Prozent gestiegen. Im Arbeitsbereich der Werkstätten waren Ende 2016 insgesamt fast 272.500 Menschen beschäftigt, für die der Sozialhilfeträger Kostenträger ist, in den Tagesförderstätten insgesamt 35.000 Menschen.

19. November 2018 // News, Politik
13Nov

Projekt STABIL entwickelt interaktives digitales Assistenzsystem zur Beruflichen Bildung

Ende August 2018 startete mit einer offiziellen Auftaktveranstaltung und etwa 130 Gästen das Projekt STABIL (Selbstbestimmung und Teilhabe für alle in Berufswahl und Berufsbildung). Für das Projekt haben sich die Gemeinnützigen Werkstätten Oldenburg e.V. mit der Universität Oldenburg (dem Institut für Sonder- und Rehabilitationspädagogik und dem Institut für ökonomische Bildung) und zwei IT Firmen zusammengeschlossen, um im Bereich Inklusion und Bildung neue Möglichkeiten zur beruflichen Integration zu entwickeln. Gefördert wird das Projekt vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF).

13. November 2018 // News, Praxis und Konzepte
13Nov

Projekt EVI: Qualifizierung Berufliche Bildung

In den kommenden drei Jahren werden die Gemeinnützigen Werkstätten Oldenburg e.V. (GWO), die Baumhaus Werkstatt gGmbH und die europäischen Projektpartner aus Spanien „Mater Misericordiae“ auf Mallorca sowie „ ‘s Heeren Loo“ aus Bedum in den Niederlanden ein Curriculum für eine vergleichbare Ausbildung im Bereich Gastronomie und Service für Menschen mit Beeinträchtigung entwickeln. Das Curriculum entsteht im Rahmen des Projektes EVI zur Qualifizierung in der beruflichen Bildung von Menschen mit Beeinträchtigung. Dieses Vorhaben wird im Rahmen des EU-Programms Erasmus+ Strategische Partnerschaften in der Berufsbildung mit knapp 200.000 € gefördert.

13. November 2018 // News, Praxis und Konzepte
05Nov

OBW Emden übernimmt Café der Kunsthalle Emden

Seit Anfang August 2018 ist das Café Henri´s der Kunsthalle Emden unter neuer Leitung: die Ostfriesische Beschäftigungs- und Wohnstätten GmbH (OBW) Emden hat den Betrieb des Cafés übernommen.

Insgesamt 19 Kollegen und Kolleginnen der OBW kümmern sich künftig um die Café-Gäste. Einige Kollegen und Kolleginnen haben psychische Erkrankungen oder geistige Einschränkungen, andere nicht. In den vergangenen Wochen haben sie einander kennengelernt und sind auf die Aufgaben vorbereitet worden, berichtet Elke Steinmeyer als zuständige Geschäftsbereichsleiterin der OBW. Zusammen mit erfahrenem Küchen- und Servicepersonal wird jetzt neben der Speisekarte auch ein Mittagstisch angeboten.

5. November 2018 // News, Praxis und Konzepte
1 2 3 4 5 6