25Jul

Statistik 2016 der Bundesagentur für Arbeit

Beschäftigung und Übergänge von Menschen mit Behinderung auf allgemeinen Arbeitsmarkt

Statistik 2016 der Bundesagentur für Arbeit

Wie jedes Jahr hat die Agentur für Arbeit Hannover der Bundesagentur für Arbeit auch für 2016 die Beschäftigung und Übergänge vom Menschen mit Behinderung aus WfbM auf den allgemeinen Arbeitsmarkt in Niedersachsen statistisch erfasst und ausgewertet. In Niedersachsen gab es Ende 2016 insgesamt 78 anerkannte Werkstätten für behinderte Menschen (WfbM) mit insgesamt über 32.000 belegten Plätzen.

Die Belegung im WfbM-Berufsbildungsbereich ist seit einigen Jahren rückläufig, im Vergleich zu 2015 stieg sie in Niedersachsen jedoch wieder um 1,7 % an. Im WfbM-Arbeitsbereich ist in 2016 ein Zugang von 0,9% zu verzeichnen, insgesamt wuchs die WfbM-Belegung in Niedersachsen damit um 1,0 %.

Die Anzahl der dauerhaften Übergänge von WfbM-Beschäftigten auf den allgemeinen Arbeitsmarkt ist im Vergleich zu 2015 deutlich auf insgesamt 81 angestiegen, dies ist mit Abstand die höchste Anzahl in Niedersachsen seit Beginn der Erfassung im Jahre 1999.

In 2008 wurde in Niedersachsen das Budget für Arbeit eingeführt. Von 2008 bis 2015 erfolgten aus dem WfbM-Arbeitsbereich heraus insgesamt 281 Integrationen auf den allgemeinen Arbeitsmarkt, davon 136 mit Hilfe des Persönlichen Budgets. Im Jahre 2016 nahmen insgesamt 28 Menschen mit Behinderung das Budget für Arbeit in Anspruch, 5 davon bei öffentlichen Arbeitgebern.

Befristet ausgelagerte WfbM-Arbeitsplätze im allgemeinen Arbeitsmarkt sind oftmals eine gute Vorbereitung und ein wichtiger Zwischenschritt auf dem Weg von der WfbM in den allgemeinen Arbeitsmarkt. In 2016 waren in Niedersachsen 574 Menschen mit Behinderung aus dem WfbM-Berufsbildungsbereich und 783 aus dem WfbM-Arbeitsbereich auf einem befristet ausgelagerten Arbeitsplatz auf den allgemeinen Arbeitsmarkt beschäftigt.

Die Anzahl der WfbM-Beschäftigten, die in einer nicht befristeten Außenarbeitsgruppe beschäftigt waren, ist in 2016 im Vergleich zum Vorjahr zwar auf 1.023 leicht zurückgegangen, die Anzahl der ausgelagerten Einzel-Arbeitsplätze ist dagegen in 2016 nochmals spürbar und in den letzten Jahren kontinuierlich von 614 in 2011 auf 1.412 in 2016 gestiegen. Dies ist ein deutlicher Hinweis darauf, dass WfbM verstärkt individuelle und passgenaue Formen der Teilhabe am Arbeitsleben für Menschen mit Behinderung umsetzen.

25. Juli 2017 // News, Praxis und Konzepte, Politik, Werkstatträte