02Jul

Vitus unter den TOP 100 Innovatoren

Vitus unter den TOP 100 Innovatoren

Ehrung der innovativsten Mittelständler Deutschlands

Mit rund 1.200 Gästen aus mittelständischen Wirtschafts- und Beratungsunternehmen
Deutschlands war die Frankfurter Jahrhunderthalle am vergangenen Freitagabend prall
gefüllt. Anlass war die 26. Verleihung des jährlichen Innovationspreises „TOP 100“. Auch
die Vitus Betriebsgesellschaften aus Meppen haben 2019 den Sprung unter die Besten
geschafft. Dr. Gerhard Knoll, Vorsitzender der Vitus Trägerstiftung und Michael Korden,
Vitus Geschäftsführer, wurden daher stellvertretend von dem Mentor des Wettbewerbs,
Ranga Yogeshwar, sowie dem wissenschaftlichen Leiter des Vergleichs, Prof. Dr. Nikolaus
Franke, und compamedia in der Frankfurter Jahrhunderthalle ausgezeichnet. Anhand einer
wissenschaftlichen Systematik bewertet TOP 100 das Innovationsmanagement
mittelständischer Unternehmen und die daraus resultierenden Innovationserfolge. In dem
unabhängigen Auswahlverfahren überzeugte Vitus besonders in der Kategorie „Innovative
Prozesse und Organisation“.

„Innovationstreiber bei Vitus ist unsere Grundhaltung und der eigene Anspruch, Menschen
mit Einschränkungen durch Förderung und Assistenz selbstbestimmte Teilhabe am
gesellschaftlichen Leben zu ermöglichen“, so Dr. Knoll. „Dieses erfordert eine
kontinuierliche Weiterentwicklung unserer Angebote an den Bedarfen der von uns
begleiteten Menschen.“

In den drei Vitus Betriebsgesellschaften an fast 50 Standorten im mittleren Emsland
organisieren rund 700 Mitarbeitende Förder-, Assistenz- und Beratungsleistungen für
Menschen mit Behinderung jedes Alters und mit unterschiedlichstem
Unterstützungsbedarf. Der Anspruch der Meppener ist es dabei, den betreuten Menschen
eine selbstbestimmte Teilhabe am gesellschaftlichen Leben zu ermöglichen.
„Wir sind sehr stolz auf diese Auszeichnung, die die Kreativität unserer Mitarbeitenden in
der konzeptionellen Weiterentwicklung bei Vitus hervorhebt“, freut sich Michael Korden.
„Innovationen entstehen bei uns in konkreten Projekt- und Förderkooperationen sowie in
einem internen Ideenfindungsprozess, den rund 40 Führungskräfte gemeinsam festgelegt
haben. Außerdem nutzen wir als Teilhabeexperten Synergien, beispielsweise im regionalen
Unternehmensverbund „Die Vielfalter“ www.teilhabe-experten.de und durch die
Akquisition externer freier Zuwendungen oder mit Unterstützung privater Förderer.

Die Neuerungen, die so auf den Weg gebracht werden, sind ganz unterschiedlich: Stolz
sind wir zum Beispiel auf die bundesweit erste von einer Handwerkskammer akkreditierte
Qualifizierung von Menschen mit Behinderung zum Handwerksgehilfen für Holz und Metall.
Mit dem Landkreis und dem Kreissportbund Emsland, Sportvereinen, Förderern und
weiteren Akteuren aus der regionalen Behindertenhilfe wurde außerdem die Partnerschaft
„Inklusion durch Sport im Emsland“ aufgebaut, die ebenfalls ihresgleichen in Deutschland
sucht www.indus-emsland.de. Und auch die Konzepte für inklusive Kindertagesstätten, für
„gelingende Kommunikation“ oder auch die Mitarbeitergewinnung über unsere aktuelle
Kampagne „Jobs mit Sinn“ www.macht-Sinn.org sind als besondere Innovationsfelder zu
nennen.“

TOP 100: der Wettbewerb

Seit 1993 vergibt compamedia das TOP 100-Siegel für besondere Innovationskraft und
überdurchschnittliche Innovationserfolge an mittelständische Unternehmen. Die
wissenschaftliche Leitung liegt seit 2002 in den Händen von Prof. Dr. Nikolaus Franke.
Franke ist Gründer und Vorstand des Instituts für Entrepreneurship und Innovation der
Wirtschaftsuniversität Wien. Mentor von TOP 100 ist der Wissenschaftsjournalist Ranga
Yogeshwar. Projektpartner sind die Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der
angewandten Forschung und der BVMW. Als Medienpartner begleiten das manager
magazin, impulse und W&V den Unternehmensvergleich. Mehr Infos unter
www.top100.de

Ansprechpartner(in): Michael Korden
Geschäftsführer
Tel. 05931 807–100
michael.korden@vitus.info 

2. Juli 2019 // News, Politik