16Jul

WfbM-Frauenbeauftragte nach dem BTHG

WfbM-Frauenbeauftragte nach dem BTHG

Interessante und hilfreiche Bachelor-Arbeit

Zum Thema „Implementierung von Frauenbeauftragten in WfbM nach dem BTHG“ hat Franziska Detmer im Fachbereich Sozialwesen der Saxion Hogeschool Enschede eine interessante Bachelor-Arbeit verfasst und der LAG:WfbM dankenswerterweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Neben dem inhaltlichen Teil sind auch mehrere Materialien (Checklisten, Tätigkeitsbeschreibung etc.) für die Praxis hilfreicher Bestandteil der Bachelor-Arbeit. 

In der Bachelor-Arbeit werden insbesondere aus der Ergebnis-Darstellung von Beobachtung und Befragung zur aktuellen Situation der WfbM-Frauenbeauftragten wichtige Schlussfolgerungen gezogen und daraus Empfehlungen abgeleitet, die sowohl für den Einrichtungsträger, die Werkstatt-Leitung, das Werkstatt-Personal als natürlich auch für die WfbM-Frauenbeauftragte und ihre Assistenz wichtig, interessant und hilfreich sind.

Die Bachelor-Arbeit stellt eine gute Beschreibung der aktuellen Situation und den daraus abzuleitenden Schlussfolgerungen und Empfehlungen zu Beginn der Einführung der WfbM-Frauenbeauftragte dar. Sie ist damit für alle Beteiligten eine hilfreiche Unterstützung, um das neue Amt und die herausfordernde Aufgabe der WfbM-Frauenbeauftragten in diesem Anfangsstadium gut zu entwickeln und zu begleiten.

Die Bachelor-Arbeit lesen Sie hier.

Die Materialien (Checklisten, Tätigkeitsbeschreibung etc.) finden Sie hier:

  1. Einführung Materialien
  2. Checkliste für Frauenbeauftragte
  3. Rechte und Pflichten
  4. Einführung Netzwerkarbeit
  5. Netzwerklandkarte
  6. Netzwerklandkarte A2 Beispiel Osnabrück
  7. Tätigkeitsbeschreibung für Frauenbeauftragte
16. Juli 2018 // News, Praxis und Konzepte